Meine Motivation

Als Heilpraktikerin liegt mir die Gesundheit von Menschen sehr am Herzen. Und so begann ich 2006  meine nebenberufliche Praxistätigkeit zunächst mit Fussreflexzonenmassage und Hildegard-von-Bingen-Heilkunde, zwei vielseitig einsetzbaren Methoden. Behandlungserfolge stellten sich recht bald ein und ich war mit den Ergebnissen zufrieden. Obwohl ich mir die größte Mühe gab und sich meine Patienten auch gut betreut fühlten, kamen Einige mit denselben oder ähnlichen Beschwerden immer wieder. Nun war guter Rat teuer!?

 

Aus Enttäuschung und Unzufriedenheit suchte ich Antworten auf drängende Fragen!

  • Warum wird der Mensch krank? Warum wird nicht jeder krank? Warum werden manche immer wieder krank?
  • Welche unterschiedlichen Mechanismen wirken da?
  • Warum sind trotz umfangreicher Präventionsmaßnahmen und guter medizinischer Versorgung so viele Menschen krank?
  • Wie werden und bleiben wir  dauerhaft gesund, ohne ständig Behandlungen oder Medikamente in Anspruch nehmen zu müssen?
  • Mache ich als Therapeut etwas verkehrt? Fehlt mir Wissen? Übersehe ich etwas?
  • Es muss eine Lösung geben! Nur welche?

Die Antworten kamen prompt. Aber sie kamen ganz anders als ich dachte.

 

Ausgelöst durch einen Schicksalsschlag, hatte ich damals selbst gesundheitliche Schwierigkeiten und massive Sorgen. In dieser Misere fiel mir zufällig das Buch "Offenbarungstherapie - Die Therapie des 21. Jahrhunderts" von Hartwig Ohnimus in die Hände. Mein erster Gedanke: "Na der nimmt den Mund ja ganz schön voll!" Außerdem sträubten sich mir bei dem Wort Reinkarnationstherapie die Nackenhaare, denn mit  Scharlatanerie wollte ich nichts zu tun haben. Angestachelt durch den hochmütigen? oder hoch mutigen? Titel und mit einer gehörigen Portion Skepsis las ich es dann doch. Jetzt wollte ich ganz genau wissen, was sich hinter der angeblichen Supertherapie verbarg, die der Autor im Brustton der Überzeugung anpries. Schließlich suchte ich dringend Antworten, persönlich und als Therapeutin.

 

In nur wenigen Tagen verschlang ich den Inhalt förmlich, denn er berührte mich sehr. Obwohl ich zeitweise tief betroffen war, gab es auch amüsante und unterhaltsame Stellen. Entgegen meiner Befürchtung handelte es sich weder um Scharlatanerie noch esoterischen Blödsinn. Jedenfalls war ich neugierig auf mehr und nahm Kontakt mit Herrn Ohnimus auf. Wie im Buch versprochen, erteilte er mir, als völlig Unwissenden, kostenlos und sehr freundlich die begehrte Auskunft nach meinem Aszendenten. Dann ging alles Schlag auf Schlag!

  • 14 Tage später studierte ich erstmals meine  Große Spirituelle Horoskopanalyse und war total überrascht, was dort über mich geschrieben stand. Vieles begriff ich noch nicht aber das Wichtigste waren Lösungsangebote. Hoffnung keimte auf! Endlich raus aus meinem Dilemma! Das wäre doch zu schön...!
  • 8 Wochen darauf absolvierte ich erstmals das Hexagramm-Programm, eine hochintensive Gruppentherapie. Danach fühlte ich mich wesentlich besser und auf merkwürdige Weise zog wieder Leben in mich ein.
  • Nach weiteren 6 Monaten folgte meine erste Offenbarungstherapie, denn ich war noch einmal in eine tiefe Krise gekommen. Auch in der Folge dieser Therapiewoche stellten sich wie von Zauberhand spürbare gesundheitliche Besserungen ein. Außerdem hatte ich meine Lebensaufgabe in diesen 7 Tagen eindeutig erkannt und mein Entschluss stand fest: Ich werde Offenbarungstherapeutin!
  • Gesagt, getan! In der Folgezeit besuchte ich am Lüneburger Institut alle Kurse, die für diesen Berufsabschluss Voraussetzung sind. Ich erwarb umfangreiche Kenntnisse in Offenbarungswissenschaften und jene Fähigkeiten und Kompetenzen, mit denen ich nunmehr 12 Jahre lang erfolgreich und seriös arbeite und therapiere.
  • Die Ausbildung machte riesig Spaß. Ich habe viel gearbeitet, gelernt und gelacht. Noch heute profitiere ich von unglaublich wertvollen und nicht mit Geld zu bezahlenden Eigenerfahrungen, die ich nie für möglich gehalten hätte!

Im Zuge meiner Persönlichkeitsentwicklung löste sich mein damaliges Leben auf, was streckenweise furchtbar weh tat und ziemlich hart war.  So hatte ich das alles nicht geplant aber ich durfte erkennen, dass ich mich ganz schön auf dem Holzweg befand. Das gab mir Kraft zur inneren Umkehr und zum Durchhalten. Mut und Ausdauer werden belohnt! Ich kam tatsächlich aus meiner selbst verschuldeten Misere raus und bin heute zufrieden, glücklich und gesund wie niemals zuvor. Und wenn der Schuh mal wieder drückt, dann weiß ich, was zu tun ist ... und zögere nicht mehr!!!

 

Außerdem habe ich durch das Aufräumen meiner seelischen Rumpelkammer echte Alternativen und Perspektiven gefunden. Sie geben mir in unserer zunehmend chaotischer, desolater und lebensfeindlicher werdenden Gesellschaft eine vorher nie dagewesene innere Ruhe, Sicherheit und Vertrauen in den Lauf des Lebens. Und das fühlt sich richtig gut an!

 

Übrigens fand ich nach und nach Antworten auf alle meine Fragen und daraus entwickelte sich dann auch meine Unternehmensphilosophie.

 

"Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen!"

Asklepios